LAMPEDAME – bewegtes Freiluft-Theater (2. August 2018)

«Wer zugleich seinen Schatten und sein Licht wahrnimmt, sieht sich von zwei Seiten, und damit kommt er in die Mitte.» Carl Gustav Jung

Dämmerung. Die mobile Theaterbühne ist platziert, das Variété kann beginnen. Aber der Künstler hält inne, ein Wagen fährt vor. Die Uhren ticken, der Macher ist machtlos. Und das Publikum findet sich bereits mitten in der humorvoll-poetischen Darbietung, wenn Eins ums Andere die Protagonisten von der Bühne verschluckt werden. Die Grenzen zwischen Sein und Schein, Traum und Realität verwischen.

Das Individuum der Gegenwart, nach aussen repräsentiert und von innen motiviert. Eine Suche nach der Verbindung der beiden Ebenen. Die künstlerische Absicht des Variétés auf dem öffentlichen Platz wird zur Ausgangslage für eine surreale Geschichte. Es funkt zwischen Authentizität und Absurdität.

Das dritte Freiluft-Theaterwerk von Stradini Theater wird in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Philipp Boë inszeniert. Das Arbeitsfeld erstreckt sich über Bewegungs-Schauspiel, Musik und Animationsvideo.

Donnerstag, 2. August 2018 20.45 h
auf dem Stadtplatz Aarberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.