Scherzando (26. April 2020)

Musikalische Unterhaltung mit „Scherzando – das Konzert mit dem Paukenschlag“ am Sonntag, 26. April 2020 um 17 Uhr im Ringmuur-Keller in Aarberg

Eintritt CHF 25.- / Kinder -16 Jahre CHF 15.- (Ticketvorverkauf staret demnächst)

ab 16 Uhr Türöffnung und Abendkasse

Scherzando – am 26. April 2020 im Ringmuur-Keller Aarberg

Jeanloup – Kurt Bucher
macht seine Frisur zum Beruf. Aus dem gelernten Zuckerbäcker und Sozialpädagogen wurde ein Clown. Er ist unter dem Namen Jeanloup als freischaffender Künstler unterwegs. Zudem geht er als Doktor Wolle für die Stiftung Theodora in Kinderspitäler der Schweiz auf Besuch und für die Stiftung Lebensfreude in Pflege- und Altersheime. Weiter ist Kurt Bucher beim Circus Balloni engagiert. Er war jahrelang selbst Schlagzeuger der Brass Band Bürgermusik Luzern und der Swiss Army Brass Band.

Christoph Hertig
hat am Bleistift des Hochbauzeichners so lange gefeilt, bis er ihn als Taktstock weiterverwenden konnte. Er setzt ihn nun erfolgreich als Dirigent mehrerer Musikvereine ein. Seit seinem Es-Althorn Studium an der Hochschule der Künste in Bern unterrichtet er Blechblasinstrumente an verschiedenen Musikschulen, spielt kammermusikalisch oder als Zuzüger in diversen Formationen.

Jan Müller
studierte an der Hochschule der Künste in Bern Euphonium und Blasmusikdirektion. Neben seiner Tätigkeit als Musiklehrer hört man Jan mit der Basstrompete im Molotow Brass Orkestar Balkan Sounds interpretieren. Etwas helvetischer musiziert er mit dem Alphorn im Swiss Alphorn Trio. Immer häufiger trifft man Jan an vorderster Front diverser Brass Bands an oder im Wald bei seinem täglichen Spaziergang mit Hund.

Reimar Walthert
hat mehr Studienabschlüsse als Haare auf dem Kopf. Nebst Physik und Musikwissenschaften studierte er Blasmusikdirektion, Euphonium, Tuba und Orchesterdirektion in Fribourg, Bern und St. Petersburg. Er ist Leiter und Dirigent der Operettenbühne Burgäschi, Lehrer am Gymnasium Muristalden Bern, findet Zeit, um Musikvereine zu dirigieren und in diversen Kammermusikformationen mitzuspielen.

Monika Zuber
unterrichtet Blechiges im Berner Seeland. Nach ihren Studien auf dem Es-Althorn an den Hochschulen in Freiburg und Bern bildete sie sich in Musikphysiologie an der ZHdK in Zürich weiter. Ob mit Althorn oder Alphorn auf der Bühne, ist ihr einerlei. Auf beiden Instrumenten verfügt sie über eine grosse Virtuosität und ist damit als Solistin und Dozentin in der ganzen Schweiz unterwegs.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.